Sulgner Haie ziehen souverän in den Cup 64tel-Final ein

Die Reise führte für die White Sharks aus Sulgen am letzten Sonntag nach St. Gallen. Dort traten die Haie im Cup 1/128-Final gegen den 5. Ligisten aus Gossau an. Die Sulger wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und liessen dem unterklassigen Gegner wenig Chancen. Das Schlussresultat lautete 17:4 zugunsten der Sulgner.

Am vergangenen Sonntag (15.05.2016) bestritten die White Sharks aus Sulgen ihr erstes Spiel der Saison. Im 128tel-Finale des schweizer Ligacups ging es gegen den TSV Fortitudo aus Gossau SG.
Keine Minute war gespielt so fing sich Sulgen bereits die erste Zweiminutenstrafe ein. Gossau nutzte die Überzahl prompt aus und traf so zum 1:0.
Nur ein paar Sekunden später erzielte Sulgen durch P. Ammann jedoch den Ausgleich.
Das Spiel gestaltete sich in den Anfangsminuten sehr offen. Gossau war in dieser Phase effektiver und erzielte mit dem zweiten Torschuss den 2:1 Führungstreffer.
Nur eine Minute später kam jedoch schon der Ausgleich durch D. Ammann. In der Folge hatte Sulgen das Spiel wieder ein bisschen besser im Griff und konnte durch Tore von P. Ammann und Soller auf 4:2 davonziehen.
Dieser Spielstand änderte sich jedoch zum 4:3, als Sulgen wieder eine Zweiminutenstrafe erhielt und im Boxplay ein Tor kassierte.
Kurz vor der ersten Drittelpause erzielte Weibel das Tor zum 5:3. Die Sulgner waren mit dem ersten Drittel alles andere als zufrieden. Man wollte im 2. Drittel das Spiel einseitiger und weniger chaotisch gestalten.
Dies setzte Sulgen gut um und man konnte durch Tore von Bodmer (2), Tanner (2), D. Ammann, Rutishauser und Messerli beruhigt mit einer 12:3 Führung in die zweite Drittelpause gehen.
Gossau war sichtlich überfordert mit der Laufstärke und den teils sehr schön anzusehenden Passstafetten der Sulgner.
Im dritten Drittel passierte sieben Minuten lang nichts erwähnenswertes bis Rutishauser den Ball in die Maschen hämmern konnte. Nur zwei Minuten später konnte auch Jost sich in die Torschützenliste eintragen. Somit hatten alle Feldspieler der Haie mindestens ein Tor erzielt.
In der 52. Minute kam Gossau wieder zu einem Erfolgserlebnis zum zwischenzeitlichen 4:14. Sulgen erzielte bis zum Schluss noch drei weitere Tore durch D. Ammann, Weibel und Bodmer.
Somit hiess es schlussendlich 17:4 aus Sicht der Sulgner und man konnte zufrieden sein mit der gezeigten Leistung.
Auch wenn vieles noch nicht wie gewünscht lief war es ein gelungener Saisoneinstand.
Sulgen zieht somit verdient in den Cup 64tel-Final ein.

TSV Fortitudo Gossau (5. Liga KF) - UHC W.S. Sulgen (2. Liga KF) 4:17 (3:5, 0:7, 1:5)
Rosenau Oberstufenzentrum Gossau, Zuschauer ca. 70, Spielbeginn 14:00 Uhr

Tore: 3. 1:0, 3. 1:1 P. Ammann, 4. 2:1, 5. 2:2 D. Ammann (Rutishauser), 7. 2:3 P. Ammann, 9. 2:4 Soller (P. Ammann), 12. 3:4, 19. 3:5 Weibel (Messerli)
21. 3:6 Bodmer, 23. 3:7, Tanner (Messerli), 24. 3:8, D. Ammann (Jost), 30. 3:9, Bodmer (Soller, P. Ammann), 33. 3:10 Messerli (Weibel), 35. 3:11, Tanner (Messerli), 37. 3:12 Rutishauser (D. Ammann)
47. 3:13, Rutishauser (Jost), 49. 3:14, Jost (D. Ammann), 52. 4:14, 57. 4:15, D. Ammann (Jost), 59. 4:16, Weibel (Messerli), 60. 4:17, Bodmer (P. Ammann)

Sulgen: Thomas, Knaus, Huber, P. Ammann, D. Ammann, Rutishauser, Soller, Bodmer, Jost, Weibel, Messerli, Tanner

Strafen: Sulgen 5x 2 Minuten, Gossau 2x 2 Minuten.