White Sharks sichern sich mit zwei Punkten den Ligaerhalt

White Sharks sichern sich mit zwei Punkten den Ligaerhalt

Letzten Sonntag fand für die Unihockeyaner aus Sulgen die letzte Meisterschaftsrunde der Saison 2015/16 statt. Ein Sieg musste unbedingt noch her, wollte man in der 2. Liga verbleiben. Dies gelang mit einer eindrücklichen Leistung bereits im ersten Spiel gegen Mollis, welches 8:4 gewonnen werden konnte. Im zweiten Spiel gegen Rafzerfeld ging es somit um nichts mehr. Trotzdem wollten die Haie dieses Spiel gewinnen, was jedoch nicht gelang. Rafzerfeld gewann mit 3:2, steigt aber dennoch in die 3. Liga ab.

Für einmal effizient im Abschluss
Sulgen wusste, was in dieser letzten Meisterschaftsrunde auf dem Spiel stand. Um in der 2. Liga zu verbleiben, mussten mindestens zwei Punkte her. Am besten gleich im ersten Spiel gegen die favorisierten Froni Fighters aus Mollis. Die Partie liess sich gut an, nach gerade mal vier Minuten erzielte Rutishauser die Führung für die Haie. Diese hielt bis in die 12. Minute, ehe Mollis ausgleichen konnte. Kurz darauf sah sich Sulgen in Rückstand, die Glarner erzielten das 1:2. Es war jedoch deutlich zu erkennen, wie konzentriert und fokussiert die Sulger ans Werk gingen und so war der Ausgleich in der 18. Minute durch Bodmer die logische Konsequenz. In der zweiten Halbzeit spielte Sulgen gross auf. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen und für einmal zeigte man sich auch im Abschluss effektiv. Innert weniger Minuten erzielten die Haie drei Tore. Nacheinander konnten sich Röthlisberger, Bodmer und Schlutt als Torschütze feiern lassen. Mollis steckte aber nicht auf und schaffte kurz darauf wieder den Anschluss, es hiess nur noch 5:4 aus Sicht der Thurgauer. Kurz kam noch mal etwas Nervosität auf, aber Jost und Rutishauser konnten die Führung innert Minutentakt wieder auf 7:4 ausbauen und die Gemüter damit beruhigen. Mollis agierte in den letzten Minuten ohne Torhüter, dafür mit viertem Feldspieler. Aber die Haie liessen nichts mehr anbrennen und Röthlisberger sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoss ins leere Gehäuse für den Schlusspunkt. Mit diesem 8:4-Sieg stand der Ligaerhalt bereits fest. Die Freude und die Erleichterung bei Sulgen war gross.

Partie mit Freundschaftspielcharakter
Das grosse Ziel, der Ligaerhalt, war also bereits geschafft. Trotzdem wollte Sulgen auch das zweite Spiel gegen Rafzerfeld gewinnen, dessen Abstieg in die 3. Liga bereits feststand. Allerdings war die Luft bei beiden Teams etwas draussen, der Druck und die Anspannung waren weg. So verkam die Partie mehr zu einem Freundschaftsspiel, als zu einem harten Kampf. Zunächst fielen keine Tore und es dauerte bis zur 13. Minute, ehe etwas los war. Erst schoss Rafzerfeld das 0:1. Kurz darauf wurde Schlutt auf dem Weg zum Ausgleichstreffer regelwidrig gestoppt, klare Sache, Penalty. Der Gefoulte trat gleich selbst an, reüssierte aber nicht. Im darauffolgenden Powerplay gelang Schlutt dann aber doch noch der Ausgleich mit einem satten Schuss von der Mittellinie. Das Spielniveau erfuhr auch in der zweiten Halbzeit keine grosse Steigerung, obwohl Coach Tanner in der Pause an seine Spieler appellierte, unbedingt den Sieg zu holen. Einige Unkonzentriertheiten in der Defensive Sulgens nutzte Rafzerfeld zum 1:3 aus. Immerhin zeigte Jost eine Reaktion. Er erkämpfte sich den Ball und verlud den gegnerischen Torhüter gekonnt zum 2:3. Danach geschah aber nicht mehr viel und somit blieb es bei der knappen Niederlage für Sulgen. Es war dies das letzte Spiel von Schlutt, welcher seine aktive Spielerkarriere nach gut 22 Jahren bei den White Sharks - denen er stets die Treue hielt - beendet. In dieser Zeit feierte er als Junior, Trainer und aktiver Spieler zahlreiche Erfolge, wobei die beiden Titelgewinne im Cup in den Jahren 2001 und 2002 sicher zu den wichtigsten gehören.

UHC White Sharks Sulgen – Froni Fighters Mollis 8:4 (2:2, 6:2)
Tore:
4. Rutishauser (Schlutt) 1:0. 12. 1:1. 15. 1:2. 18. Bodmer (Röthlisberger) 2:2. 23. Röthlisberger (Weibel) 3:2. 25. Bodmer (Weibel) 4:2. 26. Schlutt 5:2. 28. 5:3. 31. 5:4. 37. Jost (Rutishauser, Schlutt) 6:4. 38. Rutishauser (Jost) 7:4. 40. Röthlisberger 8:4.

UHC White Sharks Sulgen:
Knaus, Thomas, Huber; Rutishauser, Schlutt, Jost; Messerli, Weibel, D. Ammann; Bodmer, Soller, Röthlisberger; P. Ammann.

Coach:
J. Tanner

Strafen:
keine

UHC White Sharks Sulgen – UHC Phantoms Rafzerfeld 2:3 (1:1, 1:2)
Tore:
13. 0:1. 15. Schlutt (Jost) 1:1. 22. 1:2. 26. 1:3. 27. Jost 2:3.

UHC White Sharks Sulgen:
Thomas, Huber, Knaus; Rutishauser, Schlutt, Jost; Bodmer, Soller, Röthlisberger; Messerli, Weibel, P. Ammann; D. Ammann.

Coach:
J. Tanner

Strafen:
UHC W.S. Sulgen 3x2 Min., UHC Phantoms Rafzerfeld 2x2 Min.

Bemerkungen:
Sulgen ohne Fankhauser, Vonplon, Zingg (alle verletzt).