Die White Sharks kommen nicht auf Touren

Letzten Sonntag stand für die 2. Liga-Unihockeyaner aus Sulgen die 5. Meisterschaftsrunde auf dem Programm. Beide Spiele widerspiegelten den bisherigen Saisonverlauf. Es war eine verknorzte Angelegenheit und es lief nicht wirklich rund. Immerhin konnte im ersten Spiel gegen Rapperswil nach einem Rückstand noch ein Unentschieden erkämpft werden. Gegen Bäretswil resultierte hingegen eine 3:5-Niederlage.

Aufholjagd wird mit einem Punkt belohnt
Die Partie zwischen Rapperswil und Sulgen begann sehr ausgeglichen. Man tastete sich zunächst etwas ab, ehe die Rosenstädter in der 8. Minute mit 1:0 in Führung gingen. Die Sulger waren jedoch um eine Antwort nicht verlegen. Zingg glich rund drei Minuten später zum 1:1 aus. Das war es dann aber vorerst mit Toren in der ersten Hälfte. Dafür startete Rapperswil gleich mit einem Tor in der zweiten Halbzeit. Aber auch dieses Mal konnte Sulgen reagieren und Fankhauser schoss den Ausgleichstreffer. Damit war die Partie so richtig lanciert. Rapperswil konnte erneut in Führung gehen, dieses Mal aber gleich mit zwei Toren. Bodmer und Zingg stellten jedoch den Gleichstand wieder her. Rapperswil gelang es, in den Schlussminuten wieder mit zwei Toren in Führung zu gehen, so dass sich Sulgen gezwungen sah, den Torhüter durch einen vierten Feldspieler zu ersetzen. Diese Massnahme erwies sich als erfolgreich. Zunächst konnte Schlutt auf 5:6 verkürzen und kurze Zeit später Bodmer zum 6:6 ausgleichen. Es blieben nur noch wenige Sekunden zu spielen und Sulgen kam noch zu einer letzten Grosschance, welche jedoch nicht genutzt werden konnte. Somit blieb es bei der Punkteteilung.

Zur Pause noch ausgeglichen
Der nächste Match gegen Bäretswil war der erste der Rückrunde. Sulgen hatte mit den Zürcher Oberländern noch eine Rechnung offen, verlor man doch in der Hinrunde sang- und klanglos. Dieses Mal war das Spiel sehr ausgeglichen und zur Pause stand es 2:2. Für Sulgen hatten Fankhauser und Soller eingenetzt. Nach der Pause verlor Sulgen aber etwas den Faden. Vor allem die schlechte Chancenauswertung machte den Haien wieder einmal zu schaffen. Lediglich Messerli gelang noch der zwischenzeitliche 3:3 Ausgleich. Dies reichte bei Weitem aber nicht aus, denn Bäretswil schoss in der zweiten Halbzeit drei Tore und konnte die Partie somit mit 5:3 für sich entscheiden.

UHC White Sharks Sulgen – LC Rapperswil-Jona 6:6 (1:1, 5:5)
Tore: 8. 0:1. 11. Zingg (Schlutt) 1:1. 21. 1:2. 25. Fankhauser (Bodmer) 2:2. 27. 2:3. 28. 2:4. 29. Bodmer (Messerli) 3:4. 30. Zingg (Schlutt) 4:4. 34. 4:5. 39. 4:6. 40. Schlutt (Fankhauser) 5:6. 40. Bodmer 6:6.

UHC White Sharks Sulgen:
Thomas, Huber; Bodmer, Fankhauser, Messerli; Rutishauser, Jost, Soller; Schlutt, D. Ammann, Zingg; Vonplon, P. Ammann.

Coach:
J. Tanner

Strafen:
keine

UHC White Sharks Sulgen – DT Bäretswil 3:5 (2:2, 1:3)
Tore: 5. 0:1 13. 0:2. 15. Fankhauser 1:2. 18. Soller (Jost) 2:2. 24. 2:3. 30. Messerli (Bodmer) 3:3. 36. 3:4. 39. 3:5.

UHC White Sharks Sulgen:
Huber, Thomas; Bodmer, Fankhauser, Messerli; Rutishauser, Jost, Soller; P. Ammann, D. Ammann, Zingg; Vonplon, Schlutt.

Coach:
J. Tanner

Strafen:
je 1x2 Min.

Bemerkungen:
Sulgen ohne Knaus (Meisterschaft Junioren), Weibel (Auslandaufenthalt) sowie Röthlisberger (abwesend).