Zwei weitere, knappe Niederlagen für die Sulger Damen

Die Sulger Damen gingen mit einem grossen Ziel in die dritte Meisterschaftsrunde. Es mussten endlich wieder Punkte her. Nach erst einem Sieg in dieser Meisterschaft, war die Motivation dementsprechend hoch. Doch das Glück war ein weiteres Mal nicht auf unserer Seite.

White Sharks Sulgen gegen FB Riders DBR III
Im ersten Match standen wir den Riders-Damen gegenüber. Schon ab den ersten Minuten zeichnete sich ein hart umkämpftes Spiel ab und schon früh gab es auf beiden Seiten Torchancen. Die Riders-Damen erwischten den besseren Start. Bereits in der dritten Minute mussten wir das erste Gegentor in Kauf nehmen. Doch die Führung hielt nicht lange an. Nur eine Minute später konnte Sulgen durch Anja Kummer ausgleichen. Kurz darauf setzte Coco Baumann mit einem Buebetrickli nach und brachte die weissen Haie mit 2:1 in Führung. Daraufhin waren es wieder unsere Gegnerinnen, die ihr zweites Tor erzielten. Doch Sonja Lehmann konnte im Alleingang die Mannschaft wieder in Führung schiessen. Nur zwei Minuten vor der Pause erhielten wir einen weiteren Gegentreffer. Doch Sulgen liess sich nicht aus der Ruhe bringen und erneut war es Anja Kummer, die ins gegnerische Tor traf. Mit diesem kleinen Vorsprung und einem Zwischenresultat von 4:3 ging es in die Pause. Nach der Pause ging es ähnlich weiter, wie in der ersten Halbzeit. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Erst in der 31. Minute fiel das nächste Tor. Durch einen wunderschönen Weitschuss von Sonja Lehmann konnte der Vorsprung ausgebaut werden. Mit nur 6 Feldspielerinnen liess die Energie bei Sulgen von Minute zu Minute nach. Die Schwächen bei Sulgen wurden von den Gegnerinnen erkannt und prompt auch ausgenutzt. Innert kurzer Zeit kam es zu zwei Gegentoren. Danach wurde der Rhythmus der Gegnerinnen nochmals bestärkt, als eine 2-Minuten-Strafe sowie ein Penalty gegen Sulgen ausgesprochen wurde. Sandra Schnyder hielt den gepfiffenen Penalty souverän, doch die Strafe blieb nicht ungenutzt. Die Riders-Damen konnten ihre Überzahl nutzen und setzten nochmals nach. Somit waren sie wieder in Führung gegangen. Kurz vor Schluss erhielten wir den letzten Gegentreffer und gingen mit einem enttäuschenden Ergebnis von 5:7 vom Platz.

White Sharks Sulgen gegen TSV Fortitudo Gossau
Den zweiten Match bestritten wir gegen den TSV Fortitudo Gossau. Auch in diese Partie starteten die weissen Haie konzentriert und wurden dafür auch belohnt. Bereits in der dritten Minute gelang Martina Ruff der erste Treffer. Rund fünf Minuten später konnte Gossau jedoch ausgleichen. Doch Fränzi Wintsch brachte, nach ihrer Babypause, Sulgen wieder in Führung. Wenige Minuten vor der Pause erhielten die Sulgerinnen eine unnötige Strafe wegen eines Wechselfehlers. Wie bereits im ersten Spiel wurde diese Überzahl ausgenutzt und in der 20. Minute war der Spielstand wieder ausgeglichen. Mit dem Zwischenresultat von 2:2 ging es in die Pause. Nach der Pause war es wieder Sulgen, welches den besseren Start erwischte. Fränzi Wintsch nutzte den Pass von Martina Ruff aus und brachte uns ein weiteres Mal in Führung. Danach bedankten wir uns bei den Gegnerinnen, die uns mit einem Eigentor beschenkten. Somit lagen wir erneut mit zwei Toren in Front. Der zweite Sieg war zum Greifen nah. Doch es ist derzeit wie ein Fluch. Durch einen Sturz fiel Sonja Lehmann für die letzten 8 Minuten aus. Wieder gelang es uns nicht, die Führung zu halten. Im Gegenteil, bis zur 39. Minute gelang es Gossau, drei Tore zu erzielen. Schon wieder waren wir kurz vor Schluss im Hintertreffen. Zu Viert versuchten wir unser Glück ein letztes Mal. Doch es brachte nichts. Mit dem Schlusspfiff traf Gossau ins leere Tor und gewann damit die Partie mit 6:4.

FB Riders DBR III – UHC W.S. Sulgen 7:5 (3:4,4:1)
Tore:
04. Kummer 1:1. 05. Baumann (Lehmann) 2:1. 14. Lehmann 3:2. 20. Ruff 4:3. 31. Lehmann 5:3.

TSV Fortitudo Gossau – UHC W.S. Sulgen 6:4 (2:2, 4:2)
Tore:
03. Ruff 1:0. 11. Wintsch 2:1. 24. Wintsch (Ruff) 3:2. 28. Eigentor

UHC White Sharks Sulgen:
Schnyder, Lehmann, Baumann, Trachsler, Kummer, Ruff, Wintsch

Coach:
Marco Kuhn

Strafen:
UHC White Sharks Sulgen 2x2 Min.