Damen sichern sich Gruppensieg

Am zweitletzten Spieltag der laufenden Meisterschaft sicherten sich die Unihockeyanerinnen der Sulger White Sharks den Gruppensieg. Der Aufstieg in die 1. Liga ist somit nochmals näher gerückt.

Als erster Gegner der Runde vom vergangenen Sonntag standen den Sulger Frauen die talentierten Floorballerinnen gegenüber. Trotz kleinem Kader verlangten sie den Haien alles ab. Bereits in der ersten Spielminute mussten die White Sharks einen Gegentreffer kassieren und lagen somit bereits von Anfang an in Rückstand. Dies rüttelte die Sulgerinnen nicht wach und es gelang ihnen erst in der 14. Minute durch Evelyn Steinbrunner auszugleichen. Helen Stump erhöhte gleich daraufhin mit zwei Toren. Zuerst im Alleingang, dann nach Vorarbeit von Nina Schönholzer. So stand es zur Halbzeit 3:1 für Sulgen. In der Pause wurden die Sulgerinnen von Trainer Dominik Berger ermutigt, den Druck aufrecht zu halten, damit die Floorballerinnen irgendwann mal einbrechen. Leider wollte es auch in der zweiten Halbzeit nicht so recht mit dem Toreschiessen klappen. Eine Floorballerin konnte einen Fehlpass seitens Sulgens abfangen und alleine auf das von Schnyder gehütete Tor stürmen. Mit diesem Treffer in der 18. Minute schlossen der Gegner zum 3:2 auf. Sonja Lehmann verbuchte kurz darauf das Zuspiel von Coco Baumann zum Schlussstand von 4:2.

Im zweiten Spiel hiess der Gegner UHC Zuzwil-Wuppenau. Diesmal wollten die White Sharks Chicks die Nerven des Trainers schonen und einen klareren Sieg erringen. Helen Stump machte den Anfang und traf in der 4. Minute zum 1:0. Die Wuppenauerinnen glichen jedoch Minuten später zum 1:1 aus. Danach waren die Sulgerinnen an der Reihe. Erst Evelyn Steinbrunner durch das Zuspiel von Helen Stump, dann wieder Helen Stump und zum Abschluss der ersten Spielzeit traf Sandy Lienert bedient durch Helen Stump zum Zwischenstand von 4:1. Die Sulgerinnen spürten, dass mehr möglich war und waren mit der erbrachten Leistung nicht vollends zufrieden. Die Anweisung von Trainer Berger hiess, auch mal egoistisch zu sein und vermehrt selbst abzuschliessen. Statt einem gepflegten Zusammenspiel, wollte er lieber Resultate sehen. Also dann... Sonja Lehmann eröffnete in der zweiten Halbzeit gleich mit einem wunderbaren Buebetrickli das Score. In der 7. Minute war es Sandy Lienert, die das Zuspiel von Martha Notter ins gegnerische Tor einschob. Dann legte sie einen sensationellen Lauf hin, wirbelte herum und punktete, bis es schliesslich 7:1 stand. Claudine Brändle tat es ihr gleich und traf auch in meisterhafter Einzelleistung. Vier Minuten vor dem Schlusspfiff traf nochmals Helen Stump. Auch sie machte dies souverän und ohne Hilfe Ihrer Mitspielerinnen. Mit einem 9:1-Sieg durften die White Sharks Chicks zufrieden das Feld räumen.

Die letzte Meisterschaftsrunde wird am 6. April ausgetragen, und zwar vor Sulgens Haustür in der Paul Reinhart-Halle in Weinfelden. Mit den Barracudas Romanshorn um 15:25 Uhr und dem UHC F.P. Niederwil um 17:15 stehen den Sulgerinnen zwei ernst zu nehmende Stolpersteine im Weg, die den Aufstieg noch gefährden könnten. Daher (und auch sonst) würden sich das Damenteam sehr über lautstarke Unterstützung in den Zuschauerreihen freuen.

UHC W.S. Sulgen – Floorball Thurgau 4:2 (3:1, 1:1)
Tore: 14. Steinbrunner (Brändle) 1:1. 15. Stump 2:1. 16. Stump (Schönholzer) 3:1. 39. Lehmann (Baumann) 4:2.

UHC W.S. Sulgen – Zuzwil Wuppenau 9:1 (4:1, 5:0)
Tore: 4. Stump 1:0. 10. Steinbrunner (Stump) 2:1. 15. Stump 3:1. 21. Lehmann 4:1. 27. Lienert 5:1. 27. Lienert (Notter) 6:1. 32. Lienert 7:1. 33. Brändle 8:1. 36. Brändle 9:1.

UHC White Sharks Sulgen
Sandra Schnyder, Sonja Lehmann, Corinne Baumann, Nina Schönholzer, Helen Stump, Evelyn Steinbrunner, Sandra Lienert, Martha Notter, Claudine Brändle

Coach
Dominik Berger