Weitere 4 Punkte für die White Sharks Chicks (E. Steinbrunner)

Mit fünf Punkten Abstand auf den Tabellenzweiten gingen wir in die drittletzte Meisterschaftsrunde. Unser Ziel für den Rest der Saison bleibt die „fast“ perfekte Meisterschaft. Nur fast? Ja fast. Gaben wir doch im Hinspiel gegen Frauenfeld einen Punkt ab. Und genau dieser Gegner stand uns wieder gegenüber. In der Hinrunde erzielten wir ein Unentschieden, aber dieses Mal wollten wir 2 Punkte nach Hause nehmen, was auch gelang: Sulgen vs Frauenfeld 7:5. Der zweite Gegner am vergangenen Sonntag hiess Weinfelden. Noch nie hatten wir gegen Weinfelden Punkte liegen lassen und dies sollte auch so bleiben. Nach einem härter umkämpften Spiel, als es uns lieb war, durften wir uns über 2 weitere Punkte freuen. Sulgen vs Weinfelden 5:4.

White Sharks Sulgen vs Frauenfeld
Voller Konzentration wollten wir in das Spiel starten, erhielten jedoch bereits nach drei Minuten einen Dämpfer. Frauenfeld verbuchte den ersten Treffer. Lange liessen wir die Führung jedoch nicht zu und Evelyn Steinbrunner glich in der 4. Spielminute durch einen Pass von Sandra Lienert zum 1:1 aus. Die Chicks kämpften, liessen sich nicht aus dem Konzept bringen und versuchten ihr Spiel aufzuziehen. Und es lohnte sich. Sonja Lehmann versenkte den Ball durch ein Zuspiel von Martina Birkenstock zum Führungstreffer 2:1. Doch kurz darauf spielten sich die Frauenfelderinnen durch unsere Verteidigung und glichen zum 2:2 aus. Beide Mannschaften kämpften verbissen um den Ball, bis Sandra Lienert den Ball gekonnt auf Zuspiel von Evelyn Steinbrunner, zum 3:2 im gegnerischen Tor versenkte. Frauenfeld antwortete postwendend vor der Pause und glich zum 3:3 aus. In der zweiten Hälfte wollten wir nun den Druck erhöhen und den Sieg nach Hause bringen. Corinne Baumann verbuchte nach drei Minuten das 4:3 und Sandra Lienert tat es ihr gleich und erhöhte zum 5:3. Sonja Lehmann versenkte, wieder bedient durch Corinne Baumann, den Ball im gegnerischen Tor. Kurze Zeit später verbuchte Sandra Lienert durch einen Pass von Evelyn Steinbrunner das 7:3. Kurz vor Ende liess die Konzentration leider nach und die Frauenfelderinnen kamen noch mal auf 7:5 ran, was auch gleich das Schlussresultat bedeutete.

White Sharks Sulgen vs Weinfelden
Mit Weinfelden stand ein Gegner auf dem Platz, gegen den man noch nie Punkte abgeben musste, dementsprechend positiv Eingestellt gingen wir ins Spiel. Der Start glückte auch nach Wunsch den Evelyn Steinbrunner versenkte den Ball in der 3. Minute im Weinfelder Tor. Jedoch hielt die Führung nicht lange stand, ein motiviertes Weinfelden glich nach sieben Minuten zum 1:1 aus und ging in der 14. gar in mit 1:2 in Führung. Martina Birkenstock glich drei Minuten später zum 2:2 aus, worauf der Faden bei den Sulgerinnen aber komplett riss. Bis zur Pause mussten wir zwei weitere Gegentreffer hinnehmen, zum Pausenstand von 2:4. Nach einer kleinen Standpauke und ermahnenden Worten seitens Coach Berger, starteten wir in die zweite Spielhälfte. Martina Birkenstock verbuchte gleich in der 1. Minute auf Pass von Sonja Lehmann den Anschlusstreffer zum 3:4. In der 6. Minute glich Helen Stump mit einer schönen Einzelleistung zum 4:4 aus. Zu guter Letzt glückte in der 14. Minute Evelyn Steinbrunner eines ihrer vielen „Buebetrickli“, welches sogleich auch den Endstand von 5:4 bedeutete.

UHC W.S. Sulgen – Frauenfeld 7:5 (3:3, 4:2)
Tore:
4. Steinbrunner (Lienert) 1:1. 12. Birkenstock (Lehmann) 2:1. 16. Lienert (Steinbrunner) 3:2. 23. Baumann 4:3. 29. Lienert 5:3. 30. Lehmann (Baumann 6:3. 35. Lienert (Steinbrunner) 7:3. 38.

UHC W.S. Sulgen – Weinfelden 5:4 (2:4, 3:0)
Tore:
3. Steinbrunner 1:0. 17. Birkenstock 2:2. 21. Birkenstock (Lehmann) 3:4. 26. Stump 4:4. 34. Steinbrunner 5:4.

UHC White Sharks Sulgen
Sandra Schnyder, Sonja Lehmann, Corinne Baumann, Nina Schönholzer, Helen Stump, Evelyn Steinbrunner, Sandra Lienert, Martina Birkenstock

Coach
Dominik Berger