Damen Liga-Cup 1/32.-Final gegen Toggenburg

Nach 5 Wochen Unihockey Pause hiess es am Sonntag 05.08.2012 ran an den Cup, den wir in einen Doppelten Heimspieltag veranstalteten. Leider ohne Erfolg.

Bericht von Sonja Lehmann

Wir starteten mit grosser Motivation in unser Spiel und wollten unseren Herren beweisen, dass auch wir Gewinner sind. Doch leider war unsere Kondition im ersten Drittel noch nicht ganz auf dem Höhepunkt. Schon in der ersten Minute erzielten die Toggenburgerinnen ihr erstes Tor. Die Chancen der Gegnerinnen waren gross und dank vielen Fehlern von unserer Seite, trafen sie in der vierten Minute noch einmal unser Tor. Nach einem kurzen Timeout, in dem Dominik Berger uns noch einmal Mut zusprach, kehrten wir mit neuer Energie ins Spiel. Aber es half nichts… in der 10ten und 12ten Minute bezwangen die Gegnerinnen unsere Torhüterin Sandra nochmals. In der 16ten Minute dann endlich das erste Tor durch Sonja. Der Startschuss war gegeben und kurz darauf traf Ramona durch einen Pass von Fränzi das 2:4. Doch die Toggenburgerinnen gaben nicht auf und schossen sich zum 2:5 in die Pause.

Nach 10 Minuten intensivem Gespräch mit unserem Trainer starteten wir mit neuer Kraft ins zweite Drittel. Aber leider war unsere Abwehr wieder einmal eingeknikt und so trafen die Gegnerinnen gleich in der 1ten und 2ten Minute unser Tor. Die Kämpfe wurden härter und die Chancen stiegen. Doch leider half alles nichts und wir gingen mit einem Resultat von 2:7 in die nächste drittels Pause.

In der Pause machte sich unsere zweite Torhüterin Tanja bereit, um ihr Debüt in einem Match zu haben. Was sie SUPER hingekriegt hat! Nach einer kurzen Besprechung mit Dominik kehrten wir zum letzten Drittel zurück. Wir kämpften, kämpften und kämpften. Leider wollte uns kein Tor gelingen. Nach 13 Minuten kam der nächste Rückschlag und die Gegnerinnen trafen erneut zweimal hintereinander das Tor. Es waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Dank einem Pass von Martha auf Nicole gelang uns ein erneuter Treffer und somit stand es 3:9. Die letzten Minuten waren zum Haare raufen. Die Chancen auf beiden Seiten waren ins Unermessliche gestiegen. Was aber alles nichts brachte und somit hiess es nach Abpfiff des Schiris 3:9 für den UHC United Toggenburg.

Wir gratulieren ihnen ganz herzlich und wünschen viel Glück im weiteren Cup Verlauf.