Damen-Liga-Cup: Gossau vs White Sharks Sulgen

Zum Auftakt des diesjährigen Cups, wartete Gossau, der 1.Liga Aufsteiger, auf die WS-Damen. Mann durfte ein umkämpftes Spiel erwarten. Die WS-Chicks reisten mit 3Blöcken und 2Torhüter, nach Gossau, wovon Ramona Jucker und Tanja Bärtschi, ihr Debüt bei den WS geben wollten. Mit der Lizenz hat es aber leider noch nicht geklappt, womit sie vom Schiri nicht zugelassen wurden. So waren wir schon vor Spielbeginn gezwungen umzustellen und uns eine neue Taktik zu Recht zulegen.

1.Drittel
Hochkonzentriert starteten die Damen ins Spiel, wo es für uns Galt das Zepter in die Hand zu nehmen, was gut gelang. Wir erspielten uns von Beginn weg zahlreiche Chancen und ließen dem Gegner nicht viele Abschlussmöglichkeiten. Es dauerte trotzdem bis zu 15ten Minute, bis Sonja, mit einem schönen Weitschuss, uns in Führung schoss. Kurz darauf konnte Martina, nach einem schönen Pass von Martha, zum 2:0 einschieben. Welches bis zur Pause bestand hielt.

2.Drittel
Zu Beginn des 2ten Drittels starteten die WS-Chicks weniger konzentriert und ließen den Gegner besser ins Spiel kommen. Die sich somit auch einige schöne Chancen erspielen konnten. Dank Sandra, die im Tor agierte, hielt die 2:0 Führung bis zur 8ten Minute bestand. Leider musste Sie dann schon in der 9ten Minute zum 2ten mal hinter sich greifen. Zeit für ein Time-Out. Nach ein paar motivierenden Worten, spielten meine Mädels dann wieder konzentriert und erarbeiteten sich einige Torchancen. Durch ein provoziertes Eigentor, lagen wir in der 11ten Minute wieder in Führung. Der Bann war gebrochen, und so konnte Fränzi (Pass Evelyn) und Martha (Pass Helen) auf 5:2 erhöhen bis zur Pause.

3.Drittel
Im 3ten Drittel, galt es nun den Vorsprung zu verwalten und nach Möglichkeit noch ein paar Tore nach zulegen. Was die Damen gut umsetzten. Martha, Coco und Sonja durften sich noch einmal als Torschützen feiern lassen. Was zum Endstand von 8:2 für die White-Sharks führte.

Dies war einmal mehr eine eindrückliche Teamleistung meiner Mädels. Wobei jede einzelne eine tolle Leistung zeigte.